Abitur Sommersemester 2010 (Juli 2010)

 

Nach drei Jahren das Ziel erreicht, die allgemeine Hochschulreife.
(zum Vergrößern Bild anklicken)


„Eigentlich habe ich eher das Abitur, als mir lieb ist.“
Verabschiedung der Abiturienten und Studienkollegiaten am Comenius-Kolleg
„Problemlöser + Minimalisten“ – so hieß das Motto der Abiturienten des zu Ende gehenden Sommersemesters am Comenius-Kolleg beim Empfang ihrer Zeugnisse. Dabei wurden sie zumindest dem zweiten Teil ihres Mottos an diesem Tag nicht gerecht, denn sie gestalteten, wie es am Kolleg Tradition ist, die Feier in eigener Regie und das wohl vorbereitet und gelungen.


Die Abi-Show machte die gut gefüllte Halle des Kollegs zum Auditorium einer Nachrichtensendung des „1.Mettinger Fernsehens“ mit Christoph Westheider als Sprecher. Natürlich stand die positive Nachricht ganz oben, dass zwar, wie von „Team-Chef“ Jörg Kamp, dem Beratungslehrer des Semesters, vorhergesagt, sich die Spreu vom Weizen getrennt habe, aber das Team doch das Ziel Abitur erreicht habe. Dieses Team wurde dann mittels einer „Einspielung“ ausführlich vorgestellt.
Problemlöseschwächen wurden dagegen eher deutlich bei der Aufgabe, die dem Beratungs- und Physiklehrer Jörg Kamp bei einer „Live-Schaltung“ in das Kolleg gestellt wurde, nämlich ein Ei mit Hilfe einer Zeitung und eines Feuerzeugs in eine Flasche zu bugsieren. Trotz perfekter Ausstattung mit Kittel, Schutzbrille und Arbeitshandschuhen, trotz Unterstützung durch den Moderator Felix Overmeyer und trotz physikalisch einwandfreier Analyse der Problematik wollte das Ei sich nicht durch den Flaschenhals bewegen.
So mussten auch andere Lehrer ihre Fachkenntnisse – und Spontaneität – nachweisen. Bei der Wahl des beliebtesten Leistungskurses wurde die Wandlungsfähigkeit von Statistiken gezeigt, wobei unter Zerreißen der Wahlzettel vorbereitete Ergebnisse präsentiert wurden, bevor zu einem Redebeitrag von Fabian Rieken wieder in die Aula des Comenius-Kollegs „geschaltet“ wurde. Der bedankte sich für „drei tolle Jahre“ am Kolleg bei seinen Mitstudierenden und den Lehrern und charakterisierte seine Schulzeit als „einmaliges und wunderbares Erlebnis“, das viel zu schnell vorbeigegangen sei. Den Dank an die Lehrenden setzten Julia Berlekamp und Sandra Pietruschka fort und überreichten den Lehrenden dieses Semesters Blumen und kleine Geschenke – und natürlich ein „Teamfoto“.
Pater Osmar, der Leiter des Comenius-Kollegs, wollte in seiner Ansprache eigentlich auf die besonders guten Prüfungsleistungen des Abiturjahrgangs eingehen. Angesichts der vielen Abiturienten mit einer 1 vor dem Komma an Schulen in der Umgebung war es ihm wichtiger darauf hinzuweisen, dass die Abiturienten am Kolleg hoffentlich gelernt hätten, zu diskutieren und ihre Meinung zu begründen und das in der persönlichen Begegnung mit anderen Menschen. Das sei wertvoller als neue Möglichkeiten der Informationsbeschaffung und des Informationsaustausches mit modernen Medien. „Lehrende als Person sind oft wichtiger als mancher Twitter.“ Zum Abschluss konnte er die Zeugnisse nicht nur an die Abiturienten überreichen, sondern auch an 35 Studienkollegiaten. Diese haben nach einjähriger Vorbereitungszeit die Feststellungsprüfung bestanden, die ihnen das Studium an einer deutschen Universität und Hochschule ermöglicht.
Das Abitur am Comenius-Kolleg erreichten:
Julia Berlekamp, Daniel Gill, Nicole Heukamp, Frederic Hirth, Jacqueline Janke, Christoph Knauft, Gabriel Kubina, Almut Oberlinger, Felix Overmeyer, Andre Pawlik, Sandra Pietruschka, Henrik Rauße, Johann Reinich, Fabian Rieken, Dennis Schaarschmidt, Susanne Scharbau, Juliane Schmidt, Swetlana Schmidt, Nina Schweer, Tobias Telljohann, Christoph Westheider.
Text: Gunther Biesewig, Foto: