Treffen des Abijahrganges Dezember 1981 (September 2011)


Bericht vom Treffen des Abijahrganges 
Dezember 1981 der Klassen a+b
am 24.09.2011

Fast 30 Jahre sind vergangen, seitdem wir unsere Zeugnisse der Reife erhalten haben. Das war wirklich Grund genug, ein Klassentreffen durchzuführen. Einige von uns hatten sich seitdem nicht mehr gesehen, und nun wurde es allerhöchste Zeit, dass wir uns mal die grauen Haare und die Falten zeigen und uns gegenseitig über unsere Gebrechen und Rentenansprüche informieren. Auch wollten wir mal wieder sehen, wie es denn heute in Mettingen so aussieht
und was aus dem Kolleg geworden ist. 



Im Vorfeld hatten wir, das Organisationsteam ( Bernhard Speller, Karl-Heinz Riedel und Ulrich Rieke) bei Pater Osmar um die Erlaubnis gebeten, uns am Kolleg treffen zu dürfen. 
Pater Osmar gab uns zu verstehen, dass wir herzlich eingeladen sind und dass er sich auf uns freue. Dann ging es los mit dem Adressenausfindigmachen. Es wurden alle Medien und Kanäle angezapft, die sich boten. Die Drähte liefen von Italien bis Norwegen heiß und dann kam endlich der ersehnte Tag.

Treffen um 15.00 Uhr am Kolleg
Wir kamen von überall her, aus allen Himmelsrichtungen und aus allen Berufen und natürlich war die spannendste Frage: 
Erkennen wir uns alle wieder?

Nach einigem Raten war dann doch schnell wieder klar, wer wer ist, und die alte Vertrautheit, die früher geherrscht hat, war schnell wieder da. 
Um 15.30 Uhr haben wir dann in unserem alten Physikraum einem Vortrag von Pater Osmar und Frau Böttcher gelauscht, die uns vom heutigen Kolleg, seiner Situation und von dem, was zwischendurch alles geschehen ist, berichtet haben. So andächtig und interessiert haben wir früher nie dort gesessen. Besonders haben wir uns gefreut, dass einige unserer damaligen Lehrer
(Annliese Dieckmann, Gerborg Meister, Monika Witte) auch zum Treffen gekommen sind. 
Um 17.00 Uhr haben wir dann, organisiert durch den Mettinger Tourismusverband, einen historischen Spaziergang mit szenischen Einlagen durch Mettingen unternommen und noch einiges zur Geschichte des Kollegs und des Hauses Voss gelernt. Wie zufällig kam uns dann auch noch Pater Donatus entgegen. Nach einem kleinen Schnack mit Pater Donatus hatte dieser dann noch für jeden von uns einen kleinen Edelstein als Geschenk parat. Diesen Spaziergang ließen wir dann mit einer Probe des Mettinger Sektes im Schultenhof ausklingen.

Gegen 19.00 Uhr haben wir uns dann zum gemütlichen Abend im Gasthaus Bergeshöhe getroffen. Dort wurden dann alte Fotos gezeigt, Lieder zur Gitarre gesungen und lange, lange geklönt.

Übereinstimmend waren wir alle der Meinung, dass die Kollegzeit eine großartige und wichtige Zeit für uns war und dass wir dankbar sind, diese Zeit mitgemacht zu haben. Schnell wurde dann vereinbart, dass wir uns zum brasilianischen Karneval und zum 40jährigen Bestehen des Kollegs treffen wollen, und auch das nächste Klassentreffen in 5 Jahren wurde anberaumt, und wir hoffen, dass wir uns dann alle gesund rollatorenfrei wiedersehen. 


Ulrich Rieke