Heiratsantrag nach Tor beim VfL Mettingen kommt ins Fernsehen (April 2016)

Da staunten nicht nur die Zuschauer. Auch die künftige Ehefrau Pegah war perplex, als ihr Freund Wilson Mendieta Jimenez der Iranerin nach seinem Tor in einem Kreisliga-B-Spiel der zweiten Mannschaft des VfL Eintracht Mettingen einen Heiratsantrag machte. Jetzt hat es der filmreife Antrag des 23-jährigen Bolivianers sogar ins Fernsehen geschafft.

Jimenez und Pegah haben sich am Comenius-Kolleg auf einer Party das erste Mal gesehen. Zuerst war es nur Smalltalk, aber es wurde schnell mehr daraus: die große Liebe. Da sich ihr Aufenthalt in Mettingen dem Ende zuneigt – im Juli gibt es die Abschlusszeugnisse – hatte sich Wilson am vergangenen Sonntag die besondere Überraschung ausgedacht (wir berichteten).

Seit August 2015 spielt Jimenez beim VfL Eintracht Fußball. Bereits als er in Hamburg die Sprachschule besuchte, war er dort als Fußballer aktiv. Vor seinem Umzug in die Tüöttengemeinde fragte er bei der Eintracht an. „Wir haben ihn sofort im Verein eingegliedert“, so der sportliche Leiter Stefan Büscher.

Am vergangenen Sonntag stand der Mittelfeldspieler gegen SW Lienen auf dem Platz. „Ich wurde in der ersten Halbzeit verletzt, habe aber trotzdem weitergespielt“, erzählte der junge Bolivianer. Klar, denn er hatte noch was vor, was fast niemand ahnte. Als ihm in der 57. Minute ein Tor gelang, zog er sein Trikot aus und lief zu seiner Freundin am Spielfeldrand. „Willst Du mich heiraten?“, stand auf dem T-Shirt. „Ich wusste nichts davon und war schockiert“, erinnert sich Pegah. Dabei gab es Anzeichen: Wilson hatte vor dem Spiel seinen Freund mit Blumen, Schokolade und roten Herz-Luftballons zu seiner Liebsten geschickt. Mit einem Heiratsantrag auf dem Fußballplatz hatte die Studentin aber nicht gerechnet. Es ging alles sehr schnell. Aber sie beantwortete die Frage mit „Ja, natürlich!“. „Ich hatte mich vorbereitet, trotzdem war ich sehr nervös“, gestand Wilson. Für die Geschichte interessierte sich auch ein RTL-Filmteam, das am Mittwoch die Akteure im Tüöttensportpark interviewte.

Dass Wilson Jimenez romantisch veranlagt ist, bewies er schon zwei Tage vor dem Spiel. Er sang für Pegah das Liebeslied „Una Canción De Amor de Gianmarco“ und spielte dazu Gitarre. Beide lieben Musik. Pegah spielt ein wenig Geige, verriet sie.

Die jungen Leute haben im August 2015 mit dem Studium begonnen. Bald sind Prüfungen. Darauf bereiten sie sich gerade intensiv vor. Jimenez stammt aus Santa Cruz. Dort hat er die Schule besucht und in der Logistikfirma seines Vaters gearbeitet. Er sei vor allem nach Deutschland gekommen, um die Sprache zu lernen. Pegahs Heimatort ist Ahvaz. Sie hat im Iran das Sprachzertifikat erworben und wurde nach einer Prüfung am Comenius-Kolleg angenommen.

Foto und Text: IVZ 13.04.2016 Brigitte Striehn

RTLWest