„Alle Wege führen nach Rom“

                                                                                              Exkursion des 4. Semesters (29.08. - 02.09.2016)

In der Nacht von Sonntag auf Montag machten wir uns, eine Gruppe von elf Studierenden aus dem 4. Semester und unser Geschichtslehrer Franjo Röhr, auf den Weg nach Rom.
Müde aber auch voller Neugierde starteten wir direkt in den Tag mit einer spannenden Wanderung durch das Forum Romanum, wo wir eines der ersten Referate hörten, die wir alle zu einem bestimmten Bauwerk oder einer Sehenswürdigkeit vorbereitet hatten.

Von Tag zu Tag stieg unser „WOW-Faktor“ durch die atemberaubenden Bauten und riesigen, pompösen Kirchen immer mehr und kein Weg war uns zu weit um diese schöne Stadt zu erkunden.
Ein Highlight unserer Fahrt war das Kolosseum. Mit offenen Mündern standen wir überwältigt vor dem riesigen Bauwerk.

Einige Sätze die in den fünf Tagen öfters fielen waren z.B. „Wow, ist das schön“, „Es ist so warm“ und „Schon wieder `ne Kirche“.
Was während unserer Touren nie fehlen durfte waren Blasenpflaster und Wasserflaschen, welche wir aber auch zwischendurch immer an einem der über 2500 Trinkwasserbrunnen auffüllen konnten.

Unsere Abende ließen wir in dem Restaurant unseres Vertrauens ausklingen. In toller Atmosphäre, mit freundlichen Kellnern genossen wir köstliches Essen, leckeren Wein oder ein kühles Bier. Unseren vorletzten Nachmittag verbrachten wir am Meer, was wir uns nach unseren Tagestouren auch wahrhaftig verdient hatten.

Als Abschied krönten wir unsere Fahrt mit einem Besuch am Trevi-Brunnen.
Eine alte Legende besagt, dass wenn man eine Münze mit der rechten Hand über die linke Schulter in den Brunnen wirft, man auf jeden Fall ein zweites Mal nach Rom zurückkehren wird. Also taten wir dies natürlich.

Und wie das Sprichwort heißt, alle Wege führen nach Rom und ich hoffe auch eurer irgendwann einmal. Es lohnt sich!

Nele Tenambergen (4. Semester)