Abitur Wintersemester (Dezember 2004)

 

?Klein, aber rekordverd?chtig?
Comenius-Kolleg verabschiedete Abitursemester



"Klein, aber rekordverd?chtig." Mit diesen Worten begrüßte Kollegleiter Pater Osmar Gogolok das Abitursemester Dezember 2004 in der Aula des Comenius-Kollegs. 19 Studierende erhielten ihr Zeugnis der Hochschulreife. 
Dass Quantität nichts über Qualität aussagt, so Pater Osmar, zeigt das Gesamtergebnis der Leistungen. Jeder Fünfte der Schulabgänger schnitt mit einer Durchschnittsnote im Bereich eins ab, an ihrer Spitze Aaron Ascheid mit der Note 1,4, gefolgt von Jan-Christoph Thale (1,5), Claudia Peters (1,7) und Marcel Kruse (1,9).
Schulische Bildung, so führte Pater Osmar aus, sei aber nur die Grundlage für den nun beginnenden beruflichen Lebensweg. Sie biete jedoch eine breite und sichere Plattform für eine erfolgreiche Bewältigung der neuen Herausforderungen.
Im Anschluss an die Überreichung der Abiturzeugnisse bedankten sich Uta Bierbaum und Meike Himmelreich stellvertretend für das gesamte Abitursemester herzlich bei allen Unterrichtenden und überreichten jeweils eine rote Rose. Auf kostspielige Geschenke hatten die Abituerienten verzichtet und stattdessen das Geld ihrer Schule, dem Comenius-Kolleg, gespendet.

Die allgemeine Hochschulreife erhielten Aaron Ascheid, Tatjana Beisel, Uta Bierbaum, Viktoria Brum, Vitali Fehler, Rafael Gomez-Calcerrada, Meike Himmelreich, Christine Kleemeyer, Marcel Kruse, Stephanie Lintker, Ulrich Niehenke, Roy Osman, Claudia Peters, Alexandr Puchkovskiy, Anna Rosetti, Jan-Christoph Thale, Sabine Warburg, Malaika Wolke, Steven Wolter.

Mit ihnen wurde das zweite Abitursemester dieses Jahres entlassen, denn am Comenius-Kolleg wird semesterweise eingeschult, so dass es jährlich zwei Abiturprüfungen gibt. Hinzu kommen zwei Feststellungsprüfungen am Studienkolleg. Hier müssen die ausländischen Studierenden noch diese Woche schwitzen, bis sie alle schriftlichen Prüfungen beendet haben.

Foto: Günther Seeliger; Text: Günther Seeliger, Marion Meyring, Hupsy