Besuch aus Nigeria (März 2005)

 

Zu Besuch im Comenius-Kolleg und Studienkolleg, hier mit den -Studierenden des ersten Semesters des Studienkollegs und der Lehrerin Angela Haase Nimzik (3. von rechts) die Gäste aus Nigeria, Dr. Charity Egwuekwe und Nora Ogbuji. Nicht auf dem Bild der dritte Gast, Father Henry Maduka, der das Foto machte.


"Der besondere Besuch"

Der Besuch aus Nigeria und die Darstellung ihrer Kultur anhand ihrer Familienstrukturen und des Ablaufes des täglichen Lebens war für uns sehr interessant und brachte viele Überraschungen. So erfuhren wir, dass beim Volk der Ibo (Igbo) in Nigeria die Familien dort größere Gruppen, Gemeinschaften bilden, die zusammenleben und fest zusammenhalten.
Wenn jemand heiraten will, müssen sich zunächst einmal die beiden Familien kennen lernen und sich gegenseitig akzeptieren. Dann wird über die Voraussetzungen für eine Heirat gesprochen und wenn alles zur beiderseitigen Zufriedenheit verläuft, dürfen die jungen Leute heiraten.
Die Ibo sind überwiegend katholisch. Scheidung oder Trennung zählen nicht zur ihren Vorstellungen von Familie. Die Frauen arbeiten auch, um die Familie zu unterstützen.
Wir merkten, dass Familie eine universelle Einrichtung von großer Bedeutung ist, gleichzeitig aber von Land zu Land wegen der verschiedenen Traditionen und Kulturen deutliche Unterschiede aufweist.
Maria Zajac und Aurea Carvalho
(beide brasilianische Studierende am Studienkolleg)




Brief von Father Henry

Dear students,
permit me to take this golden opportunity to thank you on behalf of my humble self and my colleagues for the good time we had together last week.
Our meeting was indeed profitable because it was a union of cultures. During the short meeting it allowed us to penetrate into one another`s cultural background. Don`t forget that man is both a creature and creator of culture. But authentic culture forms authentic man - religious man.
We really appreciated your questions which centred on our own family system, values , social and cultural norms. Thank you for that audience. Try to be good children ? obedient to the parents and your teachers.
Danke schön!
Fr. Henry Maduka
N.B. Enclosed here is one of the pictures we took together.







Liebe Studierende,
erlaubt mir diese Gelegenheit zu nutzen, euch meinen und auch den Dank meiner Kollegen für die gute Zeit auszusprechen, die wir letzte Woche miteinander hatten.
In der Tat war unser Treffen sehr erfolgreich, da es zu einer Begegnung der Kulturen kam.
Während des kurzen Treffens gelang es uns, in die Kultur des anderen einzutauchen. Vergesst nicht, dass der Mensch Geschöpf - aber auch Schöpfer der Kultur ist. Und nur authentische, echte Kultur formt den echten Menschen ; den religiösen Menschen.
Geschätzt haben wir eure Fragen, die sich um unser Familiensystem, Werte, soziale und kulturelle Normen drehten. Unser Dank an euch für eure Aufnahmebereitschaft.
Versucht, gute Kinder zu sein ; gehorsam euren Eltern und euren Lehrern.:Danke schön!
Fr. Henry Maduka
P.S. Beigelegt habe ich eines der Fotos, die wir gemacht haben.




Foto: Father Henry; Übersetzung des Briefes: Norbert Middendorf