Zunächst besuchte der Leistungskurs des 4. Semesters am 23. Juni das Museum für Industriekultur, wo die Studierenden an einer Führung durch die Dauerausstellung teilnahmen. Es wurde über die Geschichte der Kohleproduktion in Essen sowie den Wandel des Ruhrgebiets und dessen heutiges Gesicht informiert.

Nach einer kurzen Mittagspause hieß es dann für die Studierenden, sich auf den Weg zum Stadtteil Margarethenhöhe zu machen, durch den eine ortskundige Dame durch den Stadtteil führte, der eigens von Margarethe Krupp initiiert und gefördert und als Gartenstadt angelegt wurde.

{besps}2017/essen|width=800|height=600{/besps}