Wir, der Biologie LK des 3. Semesters, haben mit unserer Lehrerin Petra Köstler eine Exkursion in das LWL- Naturkundemuseum nach Münster gemacht. Neben vielen interessanten Exponaten, wie z.B. dem Skelett eines Tyrannosaurus Rex, besuchten wir auch eine unterrichtsbezogene Ausstellung mit dem Schwerpunkt Neurologie; die Sonderausstellung: Das Gehirn – Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl.

Neben den Exponaten zur Ausbildung des Gehirns bei verschiedenen Lebewesen gab es viele interessante Möglichkeiten, die eigene Intelligenz und das Reaktionsvermögen zu testen. So widmete sich die Ausstellung u.a. den spannenden Fragen: Was ist Intelligenz und wie kann man sie messen.

Besonders bemerkenswert waren zwei mikroskopische Präparate von Albert Einsteins Gehirn, dass sich in keinster Weise von dem eines anderen Menschen unterscheidet. So ist kann die Frage nach der Ursache seiner herausragenden Fähigkeiten durch eine anatomische Analyse nicht geklärt werden.

Detailliert wurde auch auf die verschiedenen Sinne der Lebewesen eingegangen. Eine besondere spaßige Erfahrung war die Arbeit mit einem sprechenden Roboter, der einen auf Wunsch durch die Ausstellung führte.

O-Ton von Teilnehmern:

„Das Naturkundemuseum Münster war eine schöne Ergänzung zum normalen Schulunterricht und eine Bereicherung des Unterrichtinhaltes“  Marie Niemöller

„Ich fand es schön, dass wir uns als Ergänzung zum Unterricht im Museum hautnah mit dem Thema beschäftigen konnten“ Jule Adamek

„Besonders Spaß gemacht haben mir die Reaktionsspiele, in denen man sich mit Schimpansen messen konnte“ Christian Wermeling

„Ich fand es sehr informativ. Durch die Veranschaulichung konnte man die Materie besser verstehen“ Malte Milke

„Es war eine Bereicherung, um den Unterrichtsinhalt zu vertiefen“ Jan Fricke

 BiL3