Das Mettinger Comenius-Kolleg hat ein neues Schild am Eingangsbereich an der Sunderstraße bekommen. Das sei ihm schon länger ein Anliegen gewesen, sagt Schulleiter Thorsten Bahlmann (2.v.r.). Das alte Schild war doch arg in die Jahre gekommen. Die neue Stele stellte die Kreissparkasse Steinfurt über den Leiter des Firmenkundenbereichs, Christian Völler (v.l.), und Judith Wedderhoff, Beraterin für Vereine und Institutionen bei der Kreissparkasse, zur Verfügung. Zusammen mit einer Agentur wurde das Logo des Comenius-Kollegs mit dem Tau-Kreuz der Franziskaner, einer Weltkugel und einem Blatt auf die Stele aufgebracht. Auch dafür übernahm das Kreditinstitut die Kosten. Darunter weist der Schriftzug „Deutsch-Brasilianische Studienstiftung St. Antonius“ auf den neuen Träger der Weiterbildungseinrichtung und des Studienkollegs hin. Auch die Studierenden Eduardo Ferrante aus Venezuela (auf der Leiter) und Alshamieh Jalal aus Syrien freuen sich, dass das Kolleg ein modernes Schild bekommen hat. Ein paar Studierende hatten sich gemeinsam mit dem Hausmeister an den Arbeiten zum Fundament für die Stele beteiligt. Für den Stiftungsvorsitzenden Helmut Kellinghaus (r.) ist es ein wichtiges Anliegen, dass das Comenius-Kolleg im Ort sichtbar werde. Schließlich ist die Stiftung auch in Zukunft auf Unterstützung angewiesen. Denn das Schulgebäude an der Sunderstraße stammt aus den sechziger Jahren und ist inzwischen dringend sanierungsbedürftig. Kellinghaus geht bei den Bauprojekten von Kosten in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro aus.

Foto: Oliver Langemeyer

(IVZ vom 13.06.2019)