Eine-Welt-Tage am Comenius-Kolleg

Breakdance, Pink Floyd, Plastikherstellung, Schönheit, Kampfkunst, Nachhaltigkeit und das größte Land Südamerikas – diese Schlagwörter fassen zusammen, was die Studierenden des ersten Semesters bei den Eine-Welt-Tagen des Comenius-Kollegs Mettingen vom 7. bis 9. Oktober erlebt haben.

Tanzen gehörte zum Workshop am Comenius-Kolleg in Mettingen dazu.

In verschiedenen Arbeitsgruppen näherten sie sich Themen der Einen Welt auf ganz unterschiedliche Weise an: Mal unter Laborbedingungen, mal mit vollem Körpereinsatz und mal mit viel Kreativität. Die Studierenden des Comenius- und Studienkollegs waren mit Begeisterung bei der Sache, und haben drei Tage lang in ihren gewählten Projektgruppen gearbeitet. Bei der Präsentation am Mittwoch erwartete die Anwesenden so eine bunte Mischung. Die „Plastikgruppe“ unter Leitung von Eva Hellner und Friedrich Holst hat neben Experimenten zum Thema Plastik eine kreative Plastikskulptur erschaffen (Foto 1). Die Musikgruppe unter der Leitung von zwei Studierenden, Dustin und Mateus, hat verschiedene Musikstücke geprobt und aufgeführt, unter anderem „We are the world“ von Michael Jackson, „Another Brick in the Wall“ von Pink Floyd und einem mehrsprachigen „Hakuna Matata“ aus dem König der Löwen. Die Tänzer zeigten Salsa, Breakdance und Mambo unter der Leitung von Elena Rech und Petra Köstler mit der Unterstützung des Studierenden Nils Völker. Die Kampfkunst-Gruppe (Peter Pogoda) hat Videos zu verschiedenen Verteidigungstechniken und auch zu Capoeira aufgenommen und Beispiele hierzu live präsentiert.

Das Land Brasilien wurde in einem kurzen Film vorgestellt (Luziane Röckers und Nadine Bezensek) und das Thema Nachhaltigkeit (Roland Schliesing) ausführlich angesprochen. Tipps, wie sich jeder Einzelne verhalten kann, um im Alltag Müll zu vermeiden und die Ressourcen nachhaltig zu nutzen, wurden von den Studierenden erläutert. Auch das Thema „Schönheit“ (Matthias Hunger) kam nicht zu kurz. Ein Rollenspiel zur Problematik von Schönheits-Operationen wurde während der Projekttage entwickelt, eingeübt und aufgeführt.

Die vielen begeisterten Rückmeldungen zeigen, dass sich die Studierenden intensiv mit den verschiedenen Themen auseinandergesetzt haben und viel Spaß an den Projekttagen hatten.

(IVZ vom 14.10.2019)