Direkt nach der Zeugnisausgabe brachen einige Studierende des 6. Semesters in Richtung Sauerland auf. Nach knapp zwei Stunden Autofahrt mit zwei voll bepackten Autos kamen sie gut gelaunt in einem kleinen Feriendorf neben dem Freizeitpark Fort Fun an. Einige interessante Programmpunkte standen auf dem Programm, wovon leider einige aufgrund der eher mäßigen Temperaturen und des andauernden Regens auch nicht stattfinden konnten. Die Gruppe ließ sich die Laune jedoch nicht verderben und hatte stets Alternativen zur Hand. Neben der Wanderung zum größten natürlichen Wasserfall in Nordrhein-Westfalen stand unter anderem auch eine Besichtigung der Privatbrauerei des Brauhauses auf dem Plan. Die Studierenden lernten den Prozess des Bierbrauens kennen und lernten, dass Deutschland der weltweite größte Hopfenproduzent vor den USA ist. Anschließende Referate, zum Beispiel zur Entwicklung des Skitourismus in Willingen und Winterberg, zu den allgemeinen Auswirkungen auf die Umwelt sowie zur Geschichte der beiden Wintersportorte rundeten die Exkursion ab. Alles in allem war die Exkursion ins Sauerland ein motivierender Start in das nun letzte anstehende Semester der Studierenden, die Ende April mit den Abiturklausuren beginnen werden.

(Steffie Schwaninger)