Eine-Welt-Tage am Comenius-Kolleg

Bei den Eine-Welt-Tagen beschäftigten sich die Studierenden des Comenius-Kollegs unter anderem mit dem Klimschutz. Aber auch unterhaltsame Elemente, wie verschiedene Tänze gehörten zum Programm.

METTINGEN. Was ist Glück? Was hat Klimaschutz mit unserem Essen zu tun? Und was ist fairer Handel? Dies sind nur drei Beispiele für Fragen, die die Studierenden des ersten Semesters des Mettinger Comenius-Kollegs während der Eine-Welt-Tage beantwortet haben.

Nach einem einführenden Vortrag in das Thema „Eine Welt“ mit dem Fokus auf Brasilien haben sich die Studierenden in der vergangenen Woche zweieinhalb Tage lang in kleineren Arbeitsgruppen mit den unterschiedlichsten Themen beschäftigt. Die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentierten sie in der Aula der Schule. Das teilt das Comenius-Kolleg in einer Presse-Information mit.

Sieben Arbeitsgruppen haben sich für die Projekttage gebildet. In ihnen wurde gemeinsam getanzt, geforscht, gelesen, aber natürlich auch viel gelacht. So wurden neben der schon erwähnten „Glücksforschung“ auch Techniken zur Selbstverteidigung erlernt, Theatererfahrungen gesammelt und zu internationalen Rhythmen getanzt. Außerdem ist ein Film zum Thema „Brasilien“ entstanden. Bei der Präsentation der Arbeitsergebnisse haben die Studierenden in kurzweiligen Vorträgen viele interessante Fakten gelernt, heißt es in der Mitteilung weiter. Zum Beispiel zum Thema fairer Schokoladenhandel. Aber auch der Zusammenhang von Klimaschutz und Fleischkonsum wurde anschaulich erläutert. Ein Höhepunkt für viele der Studierenden war das Quiz zu medizinisch-physiologischen Grundlagen des Glücks. Als Hauptpreis gab es Süßigkeiten zu gewinnen. Die Theatergruppe stellte gesellschaftliche Probleme unserer Zeit in auf zahlreichen Standbildern dar. Zu Beginn und am Ende der Veranstaltung zeigten die Tänzer ihr Können.

Die Meinung der Studierenden und Lehrenden zu den Tagen fiel eindeutig positiv aus: Allen Beteiligten der Arbeitsgruppen haben die Eine-Welt-Tage großen Spaß gemacht. Die Studierenden der anderen Semester des Kollegs waren sichtlich beeindruckt von den Ergebnissen.

(IVZ vom 22.02.2020)