Besuch Studienkolleg Foto: Alexander Brockmeier
(v.L.n.R: Thorsten Bahlmann, Alexander Brockmeier, Sebastian Laube, Helmut Kellinghaus)

Landespolitiker Alexander Brockmeier zu Besuch

Der FDP-Landespolitiker Alexander Brockmeier hat bei einem Besuch des Mettinger Comenius Kollegs Unterstützung für eine verlässliche Perspektive für das Studienkolleg zugesagt.

Er sei offen, für die Zukunft des Studienkollegs am Comenius-Kolleg eine tragfähige Lösung zu entwickeln. Das betonte der Landtagsabgeordnete der FDP, Alexander Brockmeier, bei einem Besuch in Mettingen. Am Studienkolleg erlangen zahlreiche Studierende aus dem Ausland die Zulassung für deutsche Hochschulen. Gemeinsam mit Helmut Kellinghaus (Vorsitzender der deutsch-brasilianischen Studienstiftung St. Antonius), Thorsten Bahlmann (Kollegleitung) und Sebastian Laube (Kuratoriumsmitglied) tauschte sich Brockmeier über die Zukunft des Studienkollegs aus. „Mit seiner internationalen und interkulturellen Ausrichtung nimmt das Studienkolleg eine herausragende Stellung in der Schullandschaft im Kreis Steinfurt ein“, wird der FDP-Politiker in einer Pressemitteilung zitiert. Im Zuge des 15. Schulrechtsänderungsgesetzes hat sich die schwarz-gelbe Landesregierung darauf verständigt, die privaten Studienkollegs bis 2025 zu unterstützen. „Die Studienstiftung steht im engen Austausch mit den Abgeordneten der Landtagsfraktionen und dem Ministerium, um zeitnah klare Aussagen zur Zukunft der kirchlichen Studienkollegs über 2025 hinaus zu erarbeiten“, sagte Helmut Kellinghaus. Alle Beteiligten verständigten sich auf einen engen Austausch, um in der nächsten Zeit verlässliche Perspektiven für das Mettinger Studienkolleg zu präsentieren.

 

IVZ – Oliver Langemeyer 05.08.2020