Zusammenkunft in der Distanz

Ein weiterer schmerzlicher Einschnitt für uns als christliches Kolleg war die Absage der Agape-Feier, zu der bisher jedes Jahr alle unsere Studierenden eingeladen waren und Zeit, Speisen, Geschichten und Erinnerungen geteilt haben. Doch auch wenn uns dies in diesem Jahr verwehrt bleibt, so wird es doch ersatzweise eine Schulaktion geben, die von Frau Hellner und Herrn Röhr unter Mitwirkung der Studierenden organisiert wurde: „Leben in Nähe und Distanz“

Die Organisatoren drücken es selbst folgendermaßen aus:
Soziale Kontakte sind wesentlicher Teil unseres Lebens.
Aufgrund der Corona Krise müssen wir diese an vielen Stellen einschränken. Das gilt auch hier am Comenius-Kolleg:
Veranstaltungen, bei denen wir Mitschüler besser kennenlernen, wie z.B. Eine-Welt-Tage, Agape, Semesterpartys, Sporttag, Exkursionen… sind leider ausgefallen oder finden anders als geplant statt. Hinzu kommen Sorgen um Verwandte, Freunde u.a.
Distanz ist nötig, aber die Sehnsucht nach Nähe ist groß.
Wir möchten hier ein Forum bieten, wo ihr eure Erfahrungen, Sorgen und Probleme mit Nähe und Distanz in Corona-Zeiten aufschreiben könnt.“

Ihr alle seid eingeladen, euch zu beteiligen! Ob mit stiller Betrachtung, freundlichen Worten oder einem Bericht voller Sorgen, alle Beiträge sind willkommen!
Das Comenius-Kolleg freut sich, euch dafür als Forum zur Verfügung zu stehen!

Nachfolgend findet ihr noch einige Bilder der Vorbereitung!