110 Studierende sind gestartet

Semesterbeginn am Comenius-Kolleg

METTINGEN Am Mettinger Comenius-Kolleg haben Anfang Februar 110 Studierende am Weiterbildungskolleg und Studienkolleg ihre weitere Schullaufbahn aufgenommen. Wie immer ist die Studierendenschaft sehr bunt gemischt. Neben Deutschland sind mehr als 20 Nationalitäten vertreten, teilt das Kolleg in einer Presse-Information mit.

Mehr als 50 Prozent der Absolventen kommen aus Lateinamerika, was auch aus der Geschichte des Kollegs begründet ist. Ursprünglicher Träger war der Orden der nordostbrasilianischen Franziskanerprovinz. Seit 2018 hat die Deutsch-Brasilianische Studienstiftung St. Antonius die Trägerschaft.

Viele Studierende kommen außerdem aus dem Jemen und dem Iran. Das erste Semester des Weiterbildungskollegs und des Studienkollegs ist mit einem G-Kurs (geisteswissenschaftlicher Schwerpunkt), einem M-Kurs (angehende Mediziner, naturwissenschaftlicher Schwerpunkt) und zwei T-Kursen gestartet, heißt es weiter.

Durchschnittlich sind die Studierenden am Comenius-Kolleg Anfang 20 und bringen sehr individuelle Vorkenntnisse aus dem Arbeitsleben und ihren Herkunftsländern mit. Im Studienkolleg streben die Schüler die sprachliche Zulassung für ein Studium an der Universität an. Zum besseren Kennenlernen der Studierenden wird es dieses Jahr auch wieder die Eine-Welt-Tage am Comenius-Kolleg geben. Sie sind vom Montag, 21., bis Mittwoch, 23. Februar, geplant.

Artikel der IVZ