Trinkwasser statt Abi-Brötchen

Die Studierenden zeigten mit einer schlichten Geste, dass die sechs Semester an der internationalen Schule für Erwachsene nicht spurlos an ihnen vorübergegangen waren. Sie verzichteten auf die traditionelle Bewirtung des Kollegs, das Abiturfrühstück, und spendeten die so gesparten 300 Euro für den Bau einer Zisterne im Dürregebiet Nordostbrasiliens. Sebastian Hoffmann übereichte für die Studierenden Pater Osmar den Scheck. Kerstin Unland übergab dem Kolleg für die Abiturienten einen „Zistern-O-mat“, der nun in Zukunft anzeigen soll, wie viele Zisternen schon mit Hilfe des Kollegs entstehen konnten. Mit der jetzigen, die aus Abi-Brötchen Trinkwasser für Familien in Brasilien macht, sind es schon sieben.
Die Lehrenden erhielten zum Abschied eine Rose und ein Foto der jeweiligen Kurse geschenkt.
Die glücklichen Abiturienten sind Konstantin Alberti, Susanne Barlag, Alena Bastron, Kathrin Böggemann, Katharina Bosse, Andreas Ferderer, Eva Frekers, Markus Heimbuch, Ute Hinderks, Sebastian Hoffmann, Sebastian Klaus, Sascha Lange, Mathias Mehr, Torben Melzer, Jens Niehaus, Nikos Pandalis, Insa Portheine, Xay Fuc Sou, Kerstin Stegemann, Christof Tebbe, Angelo Tomisic, Kerstin Unland, Pia Uslepp, Lasse Varelmann, Heiko Wortmann, Olga Zwetzig. Die gegehrte Eins vor dem Komma erzielten Sebastian Hoffmann (1,0), Torben Melzer (1,5), Mathias Mehr (1,6) und Markus Heimbuch (1,8).
Text: Hupsy, Fotos: Heinz Schoenke