„Ob nach Minga“  (30.5- 2.6.2012)       

Exkursion des Biologie- und des Chemie-Leistungskurses nach München

 Am Morgen des 30.5.2012 versammelten sich 18 Schülerinnen und Schüler und die zwei mutigen Lehrerinnen Gabi A. und Reinhild V. am Osnabrücker Hautbahnhof. Von dort aus begaben wir uns auf die lange Zugreise nach München, die mit etlichen Umstiegen verbunden waren.

Zum Glück wussten alle die Zeit sinnvoll zu nutzen. Manche ruhten sich aus oder versuchten genügend Koffein zu sich zu nehmen, damit sie den Tag überstehen konnten. Wiederum andere nutzen die Zeit, um die bayrische Bierkultur näher kennenzulernen.

 In München angekommen, erwartete uns ein straffes Programm. Wir wollten in den wenigen Tagen, die wir dort waren, natürlich so viel wie möglich sehen und erleben.

Direkt nach der Ankunft stand eine Fahrradtour durch die Landeshauptstadt auf dem Plan. Also schwangen wir uns, teilweise noch geschwächt von der langen Reise, auf die Räder und ab ging´s. Nach einer langen und informativen Führung durch die Stadt, vorbei an historischen Gebäuden, Kirchen und einer Maß-Pause im Englischen Garten, endete diese, wo sollte es auch anders sein, im Hofbräuhaus.

 In den darauffolgenden Tagen besuchten wir nicht nur gemeinsam das Deutsche Museum, sondern hatten auch die Möglichkeit die Stadt, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf eigene Faust zu erkunden. Einige, überwiegend Frauen, nutzten die Zeit natürlich zum shoppen. Eine kleine Gruppe machte sich auch auf den Weg in die Bavaria Filmstadt.

 Nachdem die Frauen ihre eigenen kleinen Touren beendet hatten, gingen sie zum Abschluss gemeinsam in das Tanztheater und schauten sich „Romeo und Julia“ an.

Die männlichen Teilnehmer der Exkursion besuchten selbstverständlich das Olympia Stadion. Nach dem Besuch tauchten sie mit einem mysteriösen blauen Ei wieder auf und alle Versuche der anderen herauszufinden, was sich darin befand, wurden von den Männern unter vollem Körpereinsatz verhindert. Bis heute ist der geheimnisvolle Inhalt des Eis unbekannt. Es wird vermutet, dass das Ei eine Karte enthält, welche den Weg nach Atlantis beschreibt. 

Anstatt sich den Damen anzuschließen und sie ins Theater zu begleiten, zogen sie es nach ihrem kleinen Ausflug vor, die Gastronomien der Stadt weiter zu erkunden.

Später am Abend landeten wir alles zusammen in „Mamas“  Kneipe und ließen den Tag gemeinsam ausklingen.

 Des Weiteren mussten wir natürlich auch die traditionelle bayrische Küche kosten. Auf der Speisekarte standen neben bekannten Speisen auch regionale Spezialitäten, wie Leberkaas und Schweinshaxen.

 Es waren zwar nur vier Tage, die wir gemeinsam in München verbrachten, aber dadurch hatten wir die Möglichkeit, uns alle besser kennenzulernen. Wir haben viel gelacht und eine schöne Zeit miteinander gehabt, an die man sich gerne zurückerinnert. Diese Tage vergingen, wie im Flug und ehe wir überhaupt richtig angekommen waren, traten wir auch schon wieder die Rückreise an.

 Ein besonderer Dank gilt Gabi, Reinhild und Irina, die das, manchmal anstrengende, aber trotzdem schöne und spannende Programm für uns auf die Beine gestellt haben.

 Danke für die schöne Zeit!

LK Biologie und LK Chemie 4. Semester im SS 2012